Home

Silvio Riehl mit Top 5 Ergebnissen beim Alpencup

Wir gratulieren Silvio Riehl, Biatlon Rocks Athlet und Schüler am LSH Marquartstein zu zwei Top 5 Ergebnissen beim Alpencup im Südtiroler Ridnaun.

Am Wettkampfwochenende von 12.-13. Januar, hat Silvio beim 12.5km Wettkampf mit 4x Schießen und Tags drauf beim 7.5km Sprint mit 2x schießen jeweils den 5. Platz erreicht.

Da der Wettkampf auch als DSC gewertet wird, konnte Silvio mit seinen Ergebnissen auch wieder wichtige Punkte für die Gesamtwertung Biathlon des deutschen Schüler-Cups sammeln.

Wir wünschen unserem Skimodellschüler auch für die nächste DSC Wettkämpfe die am 24. Und 25. Januar in Notschrei stattfinden viel Erfolg!

 Silvio Ridnaun

 

Save the Date:

Von 15-17.März 2019 findet das Finale des Alpencups und Deutschlandpokals in Ruhpolding statt. Silvio wird auch hier wieder am Start sein.

 

PZW-Schüler des LSH Marquartstein Fliegen zu top Platzierungen

Wir gratulieren unseren PZW-Schülern Trine Göpfert und Lukas Speicher zu ihren Erfolgen im Skisprung und der Nordischn-Kombination. Beim DSC der von 19.-20. Januar in Schmiedefeld stattgefunden hat, konnte Trine ihre super Form erneut durch Siege und Stockerlplätze nachweisen.  Lukas konnte weitere Top Ten Ergebnisse sammeln.

Die Ergebnisse im Überblick:

Samstag 19.01.2019

·       Trine: Sieg im Springen und Sieg in der NK (Nordischen-Kombination)

·       Lukas: Platz 8 Springen und Platz 15 in der NK

Sonntag 20.01.2019

·       Trine: Platz 3 im Springen (ein Sprung dabei mit Tagesbestweite) und zweite in der NK

·       Lukas: Platz 10 im Springen und Platz 7 in der NK

DSC Schmiedefeld Trine Stockerl

Trine Göpfert auf dem Siegerpodest I

Meistertitel und Norm für Junioren-Weltcup als Lohn für hartes Training und Willenskraft

Eine schwere Aufgabe hatte Eisschnellläuferin Josephine Heimerl am Wochenende 08./09.12.2018 bei der Deutschen Sprint-Meisterschaft in Inzell zu lösen. Neben dem Gewinn des Meistertitels in Ihrer Altersklasse (AK 18/19) war ihr größtes Ziel, die Normzeiten für den Juniorenweltcup in Helsinki im Januar 2019 zu erreichen. Sie musste also ihre vor kurzem erzielten Bestzeiten über 500m (in 41,18 s) und über 1000m (1.21,6 min) unterbieten.

Dieses Ziel vor Augen, sprintete sie vom Start weg kraftvoll über das schnelle Inzeller Eis, fand ihren Rhythmus und auf der Anzeigetafel leuchteten ihre neuen Bestmarken auf. Mit ihren Laufzeiten 40,9s und 1.20,67min hatte sie nicht nur auf beiden Strecken den Deutschen Meistertitel gewonnen, sondern auch die Weltcupnorm erreicht  bzw. sogar unterboten. Mit diesen Ergebnissen gewann Josephine auch den Sprint-Mehrkampf. Den Massenstart über 10 Runden, der als letzter Wettbewerb gelaufen wurde, konnte Josephine nach einem spannenden Rennen ganz knapp im Endspurt für sich entscheiden.

Das Erreichen der Junioren-Weltcupnorm sieht Josephine als ihren größten Erfolg. Bereits im Januar 2015 wurde sie schon einmal für diesen internationalen Wettkampf nominiert und konnte erste Erfahrungen und Eindrücke sammeln.

Hartes Sommertraining, ein starkes Umfeld und viel Willenskraft sind einige Steine ihres Erfolgsmosaiks. Die offizielle Nominierung für den Weltcup durch den Deutschen Eisschnelllaufverband wäre für Josephine das größte Weihnachtsgeschenk und vor allem ein verdienter Lohn für Anstrengung und Entbehrung.

gh

IMG 6300 2 

Josephine Heimerl

IMG 9665 2

IMG 6312